Deutsch

Fjölbrautaskóli Suðurlands
Die Weiterführende Gesamtschule Südislands
Internationle Kooperation
Schulleiter: Olga Lísa Garðarsdóttir 
Stellvertr. Schulleiter:
Þórarinn Ingólfsson
Modulberater:
Björgvin E. Björgvinsson
Buchhaltung:
Haraldur Eiríksson

StudienberaterInnen: Agnes Ósk Snorradóttir, Anna Fríða Bjarnadóttir und Bjarney Sif Ægisdóttir
Fachbereichsleiter: Guðbjörg Helga Guðmundsdóttir und Sigursveinn Már Sigurðsson

alt

Die Weiterführende Gesamtschule Südislands in Selfoss wurde im Jahr 1981 gegründet und 1983 wurden die Landkreise des Südens an der Schule beteiligt. Die Eigentümer der Schule sind sowohl der isländische Staat als auch die Gemeinden in Südisland. Die Weiterführende Gesamtschule Südislands ist eine der größten weiterführenden Schulen in Island außerhalb des Großraums Reykjavik. Sie dient den über 19.000 Einwohnern des südlichen Islands. Die Schule liegt in Selfoss, wo über 6000 Menschen wohnen. Seit 1998 ist Selfoss Teil der Gemeinde Árborg. Die Einwohnerzahl von Árborg liegt knapp unter 8000. Die Schule hat ungefähr 120 Mitarbeiter und zwischen 750 und 850 Schüler.

Die Schulgebäude sind zum Teil vom Staat und zum Teil von den südisländischen Gemeinden finanziert, aber der Staat trägt die Betriebskosten, sowie die der meisten isländischen Weiterführenden Schulen. Der Unterricht findet in drei Gebäuden auf dem Schulgelände statt: in Oddi der theoretische bzw. gymnasiale Unterricht; in Hamar der berufliche Unterricht; und in Iða, das 2004 in Gebrauch genommen wurde, der Sportunterricht, dort sind außerdem sieben weitere allgemeine Klassenzimmer.

Die Weiterführende Gesamtschule Südislands ist eine Modulschule. Das Schuljahr wird in zwei 17-18-wöchige Semester geteilt. Der Unterricht im Herbstsemester beginnt üblicherweise am 22.-24. August und endet im November. Die Herbstsemesterprüfungen finden im Dezember statt. Der Beginn des Unterrichts im Frühlingssemester fällt in die Zeit vom 6. zum 8. Januar und das Semester endet im April. Die Prüfungen im Frühlingssemester sind in Mai. Die Absolventenfeier findet zweimal jährlich statt, in der Zeit vom 21. zum 24. Mai bzw. um den 20. Dezember.

Jedes Unterrichtsfach wird in ein Semester lange Module geteilt, für die jeweils eine bestimmte Anzahl an Leistungspunkten festgelegt ist. Die Leistungspunkte bemessen sich u.a. danach an wie vielen Tagen pro Woche das Modul unterrichtet wird. Demnach gewährt ein Modul, das dreimal in der Woche unterrichtet wird, am Ende des Semesters drei Leistungspunkte. Schüler müssen eine festgelegte Anzahl von Leistungspunkten in jedem Unterrichtsfach und eine bestimmte Gesamtzahl von Leistungspunkten abschließen, um den jeweiligen Lehrgang zu vollenden. Der Unterricht findet in 80 Minuten langen Lehrstunden statt.

Schüler können ihr Studium sowohl im Herbst- als auch im Frühlingssemester beginnen und in Abhängigkeit von ihren individuellen Fortschritten endet es entweder an Weihnachten oder im Frühling. In einigen Fällen ist es jedoch notwendig im Herbstsemester anzufangen, z.B. in den beruflichen Lehrgängen und der Einführungsstufe des Allgemeinen Lehrgangs.

Die meisten Schüler sind 16-20 Jahre alt, aber es ist nicht unüblich, dass auch ältere Menschen die Tagesschule besuchen.

Die Weiterführende Gesamtschule Südislands hat sich das Motto „Diversität – Kreativität – Information“ ausgesucht. Die Vielfältigkeit des Studienangebots wird stark betont und Schüler können zwischen ungefähr 20 unterschiedlich langen beruflichen und gymnasialen Lehrgängen wählen. Die meisten Schüler wählen die gymnasialen Lehrgänge. Unter den beruflichen Fächern im Angebot sind Tischlerei, Schweißtechnik, Elektrik, Hilfspflege und Kunst.

An der Schule gibt es vier Sportakademien: eine Basketballakademie, eine Handballakademie, eine Fußballakademie, eine Leichtathletikakademie und eine Turnakademie. Die Wahl in die Akademien wird von Partnern der Schule geleitet. Außer den vorgenannten Sportakademien bietet die Schule neuerdings, seit Herbst 2006, Unterricht im Bereich des Pferdesports. 

Ungefähr 30 Schüler sind im Arbeit- und Beschäftigungslehrgang, der für behinderte oder zurückgebliebene Schüler vorgesehen ist.

Jedes Jahr besuchen einige Austauschschüler die Weiterführende Gesamtschule Südislands. Ergänzend zum Isländischunterricht wird den Schülern ausländischer Herkunft und Isländern, die lange im Ausland gelebt haben, besondere Unterstützung angeboten.

Eine Meisterschule für die Schüler der beruflichen Lehrgänge wird an der Schule betrieben – in dem Fall handelt es sich um Abendunterricht.

Die Lehrer der Schule unterrichten auch die Insassen im Litla-Hraun-Gefängnis, sowie in der gerichtlichen Psychiatrie in Sogn in Ölfus.

Ungefähr ein Fünftel der Schüler benutzt täglich den Schultransport aus den Nachbargebieten.

Der Schülerverein veranstaltet soziale Ereignisse für die Schüler.

Ungefähr 50 Schüler singen im Schulchor, der sowohl Kassetten und CDs herausgegeben, als auch Konzertreisen organisiert hat, u.a. nach Dänemark, Schweden, Deutschland, Italien, Shetland, Schottland, auf die Färöer Inseln und selbstverständlich Reisen und Konzerte im Inland.

Die Weiterführende Gesamtschule Südislands ist eine gute Schule, die ständig bemüht ist sich weiter zu entwickeln. Die Schule nimmt aktiv an zahlreichen, fortschrittlichen Projekten, sowie an Entwicklungsprojekten, teil.

Die Schule hat eine führende Rolle bezüglich modernisierter Unterrichtsmethoden, was daran abzulesen ist, dass fast alle Schüler ein Notebook oder Smartphones für ihre Studien verwenden.

Die Schule hat sehr aktive internationale Beziehungen und viele Schüler unternehmen Studienreisen ins Ausland im Rahmen der angebotenen Austauschprogramme.